Der Wettbewerb wurde 2001 von Norbert Goldenstein initiiert. Eine Gruppe von Chemielehrern verschiedener Schulformen gestaltete seither die Aufgaben und wertete die Ergebnisse aus. Der Wettbewerb wurde vom Kultusministerium, dem Verband der Chemischen Industrie Nord und von zahlreichen Sponsoren unterstützt. Der Wettbewerb richtete sich an Schülerinnen und Schüler aller allgemeinbildenden Schulen der Jahrgänge 5 bis 10. Beiträge einzelner Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 4 waren erwünscht. Auch von Förderschulen haben wir vereinzelt Beiträge erhalten. Schülerinnen und Schüler konnten als Einzelpersonen, in Gruppen bis zu drei Personen oder als gesamte Lerngruppe teilnehmen.

Zweimal jährlich wurden die Aufgaben zu einem Thema mit Alltagsbezug erstellt und auf dem Dienstweg an alle Schulen aller Schulformen des Sekundarbereichs I versandt. Zur Bearbeitung standen in der Regel drei Monate zur Verfügung. Es waren Experimente zu einem Alltagsthema durchzuführen, zu dokumentieren und zu deuten sowie mit Recherchen zu verknüpfen. In der Regel konnten die Schülerinnen und Schüler die Experimente unabhängig von ihren Schulen mit Haushaltschemikalien durchführen.

Neuerung: seit dem Frühling 2012 ist der Wettbewerb wieder im Betrieb!

Zur Homepage