WILLKOMMEN BEIM FCHO E.V.

Förderverein Chemie-Olympiade e.V.

Was vor 25 Jahren mit einem kleinen Kreis von zwölf ehemaligen Olympioniken begann, bildet heute ein Netzwerk aus über 550 Mitgliedern – Studierende, Professorinnen und Professoren, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Industrie – verteilt über ganz Deutschland und darüber hinaus, die sich ehrenamtlich für die Förderung naturwissenschaftlich interessierter Schülerinnen und Schüler einsetzen. Diese bilden den Nachwuchs unseres Vereins, der stetig wächst.

Wie kann ich an der IChO teilnehmen?

Vom 28.02. bis 06.03.2020 trafen sich in Göttingen die besten 60 Schüler*innen zum Auswahlseminar zur Internationalen ChemieOlympiade. Die 60 Jugendlichen hatten sich gegen 1196 Teilnehmer*innen in den ersten Runden durchgesetzt.

Diese Schüler*innen haben die Möglichkeit, sich für ein Ticket zur Internationalen ChemieOlympiade 2020 in Istanbul (Tükei) zu qualifizieren und dort als Nationalteam für Deutschland anzutreten.


        

Auf dem Programm in Göttingen standen spannende Vorträge rund um die Grundlagen der Chemie, aber auch die theoretischen Klausuren, die über ein Weiterkommen der Teilnehmer*innen entscheiden. Als Rahmenprogramm konnten die Teilnehmer*innen eine Burg besichtigen und am letzten Abend ihre kombinatorischen Fähigkeiten in einem Escape Room zeigen.

In den Klausuren waren in diesem Jahr unter Anderem Gesteinsanalyse, Schmerzmittelsynthesen und alkalische Verseifung die bestimmenden Themen. Herr Prof. Dr. Ricardo Mata fesselte die Teilnehmer*innen zudem mit einem Vortrag über sein Forschungsthema, das im Grenzbereich zwischen theoretischer Chemie, Analytik und Biochemie angesiedelt ist. 

Als Förderverein Chemie-Olympiade haben wir auch dieses Jahr wieder mit vielen unserer Mitglieder die 3. Runde unterstützt. Die 11 ehemaligen Teilnehmer*innen haben unter anderem die Vorträge gehalten, die Klausuren mit beaufsichtigt und sich um das Wohl der aktuellen Teilnehmer*innen gekümmert. Auch gab Niklas Hölter einen spannenden Einblick in mögliche Stipendien. Nach der 3. Runde geht aber auch für uns die Arbeit weiter. Durch die für die Organisation der Schnupperpraktika in Universitäten und Instituten ermöglichen wir es allen Teilnehmer*innen noch weiter in die Welt der Chemie einzutauchen.