WILLKOMMEN BEIM FCHO E.V.

Förderverein Chemie-Olympiade e.V.

Was vor 25 Jahren mit einem kleinen Kreis von zwölf ehemaligen Olympioniken begann, bildet heute ein Netzwerk aus über 550 Mitgliedern – Studierende, Professorinnen und Professoren, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Industrie – verteilt über ganz Deutschland und darüber hinaus, die sich ehrenamtlich für die Förderung naturwissenschaftlich interessierter Schülerinnen und Schüler einsetzen. Diese bilden den Nachwuchs unseres Vereins, der stetig wächst.

Wie kann ich an der IChO teilnehmen?

„Chemie – die stimmt!“, Landesseminare, Schnupperpraktika, Workshops und einiges mehr – über die letzten Jahre sind der FChO und seine Projekte stark gewachsen. Dorthin kommt man weder alleine, noch ohne eine gute Organisation, denn Websites, Zeitungen oder Betreuer verwalten sich nicht ohne gemeinsame Arbeit. Umso wichtiger ist das jährliche Beiratstreffen, das dieses Jahr vom 7.11.-9.11.2014 in Potsdam stattfand. Hier diskutierten viele engagierte Vereinsmitglieder – aber auch die, die es noch werden wollen – und haben natürlich jede Menge Spaß.

Trotz des Bahnstreiks schafften es knapp 45 Vereinsmitglieder nach Berlin. In gemütlicher Runde war der erste Abend fürs Wiedersehen, aber natürlich auch Kennenlernen, im schönen Café Bilderbuch reserviert. Am Samstag ging es dann mehr oder weniger ausgeschlafen zum Seminarraum der Uni Potsdam und unter Leitung des Vorstandes begannen zwei produktive Tage. Nach der Besprechung von allgemeinen Punkten, wie neue Einverständniserklärungen für zukünftige Wettbewerbe oder einem kleinen Jahresrückblick, ging es in der Gruppenphase um konkrete Projekte. Hierbei ging es dieses Jahr vor allem um die Präsentation nach außen, so gab es Projekte zu T-Shirts, Öffentlichkeitsarbeit, der Zeitung oder zur Erstellung einer neuen FChO-Präsentation.

Fröhlich fröstelnd und etwas erschöpft gab es mit einer kleinen Abendführung durch Potsdam natürlich auch wieder die Möglichkeit, die Umgebung besser kennenzulernen und auf andere Gedanken zu kommen. So manche nutzten die Nacht um noch Berlin zu erkunden, das zu 25 Jahren Mauerfall eine große Kette leuchtender Luftballons entlang der früheren Grenze aufbot.

Wie viel so ein regelmäßiges Treffen bewirkt, wurde einem am Sonntag erst richtig bewusst. Bei den Projektpräsentationen wurden nicht nur neue Entwürfe für die T-Shirts, sowie das neue Layout der „Faszination Chemie“ vorgestellt, sondern es ging auch um eine bessere Einbindung von Neumitgliedern durch einen Neumitgliederbeauftragten, den bald öffnenden Mitgliederbereich und die Arbeit an einem neuen Experimentierheft. Auch der Ort für das nächste Beiratstreffen steht bereits fest: Braunschweig. So haben sich die vielen Stunden Diskussion und manche kleine Unstimmigkeit am Ende gelohnt und der FChO geht in ein neues hoffentlich erfolgreiches Jahr!

DSC 0909-1

Text und Bild: Louise Dittmar